Eiko Leitsch - Ihr Partner rund um den Baum

Eiko Leitsch - Sachverständigenbüro

Ein guter Vogel wählt 
den Baum aus, auf dem 
er rastet.
Aus China

Baumkontrolle

Festlegung aller notwendigen Maßnahmen nach der ZTV-Baumpflege. Daraus ergeben sich fertige Leistungsverzeichnisse für die notwendigen Baumpflegemaßnahmen.

Baumkataster

Ziel eines Baumkatasters ist es die Verwaltung von Baumbeständen zu erleichtern und die im Zuge der Verkehrssicherungspflicht erfolgten Baumkontrollen zu dokumentieren.
Dazu muss ein Baumkataster verschiedene Anforderungen erfüllen:

  • einfache Handhabung
    Sie benötigen ein Programm, das eine intuitive Bedienung ermöglicht, keine dicken Handbücher erfordert, und schnellen Zugriff auf die Informationen sowohl zum Einzelbaum als auch zu ganzen Baumbeständen liefert.
  • gerichtsfeste Dokumentation der Baumkontrollen
    Sie müssen zweifelsfrei nachweisen können, dass Sie den Anforderungen zur Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht nachgekommen sind.
  • Regelgerechte Datenverwaltung
    Ihr Baumkataster muss die Forderungen der Baumkontrollrichtlinie der FLL erfüllen, um Ihnen Sicherheit in Fragen der Haftung im Schadenfall zu gewährleisten.
  • effiziente Datenerfassung
    Eine mobile Erfassung der Baumdaten vor Ort und die standardisierte Übernahme ins Baumkataster liefert Ihnen einen wichtigen Beitrag zur kostengünstigen und fachgerechten Baumkontrolle.
  • vielfältige Auswertungen
    Sie können Arbeitslisten, Ausschreibungen, Statistiken etc schnell und einfach erstellen und in ansprechender Form an Ihre Mitarbeiter oder Vorgesetzten weitergeben.

Dabei sind wir in der Lage unser Baumkataster an Ihre Bedürfnisse so anzupassen, dass Sie einerseits alle für Sie wichtigen Informationen zur Verfügung haben, andererseits kein unnötiger „Datenmüll“ entsteht.

Wir arbeiten standardmäßig mit dem Baumkataster dbgBaum5. Generell sind wir jedoch systemoffen und besitzen umfangreiche Erfahrungen in verschiedenen Baumkatastern z.B.: Fachschale Arc-GIS, MapInfo, BZD u.a.

Einmessung

Die Einmessung von Bäumen zur Darstellung des Standortes in einer Karte ist eine sinnvolle Ergänzung bei der Erstellung von Baumkatastern. Durch die Verbindung von Baumdaten, Baumnummer und der grafischen Darstellung des Baumstandortes ist eine hohe Transparenz in der Verwaltung von Baumständen gegeben. Fragen nach dem Standort, dem Zugang (z.B. im Zuge der Baumpflege) oder der Überschneidung mit weiteren Infrastrukturen wie Feuerwehrzufahrten, Kanalisation und Leitungstrassen können schnell und genau beantwortet werden. Baumstandorte werden heute bei der Einmessung als Koordinate ermittelt, durch die sie in alle gängigen GIS- Systeme und in geeignete Zeichenprogramme eingebunden werden können.

Unser Verfahren der Einmessung für Ihre Bäume richtet sich nach Ihren Bedürfnissen:

  • Einzeichnen per Hand in einer Grundkarte – geringe Genauigkeit
  • Einmessung mit GPS-Empfänger (Leica System – GS50) - Genauigkeit im Submeter Bereich
  • Einmessung durch terrestrische Vermessung - Genauigkeit im Zentimeterbereich

Da wir im Zuge unserer Arbeit viele Erfahrungen in den verschiedenen Messverfahren gesammelt haben, können wir mit Ihnen die Methode auswählen und ausführen, die Ihnen den besten Kosten-Nutzen-Faktor bietet.

Nummerierung

Die Nummerierung ist der wirtschaftlichste und einfachste Weg, um vor Ort Ihren Baum seinen Daten im Baumkataster zuordnen zu können. Die Palette der Beschriftungstechniken an Bäumen reicht vom Beschriften mit Farbe bis zu elektronischen Kennzeichnungssystemen (z.B. BAUM-TAG®).

Bewährt hat sich nach unserer Erfahrung eine Kennzeichnung mit Kunststoffplaketten und Edelstahlschrauben. Diese Wahl ermöglicht eine hohe Flexibilität bei der Herstellung sowie eine hohe Dauerhaftigkeit des Materials bei einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Plaketten werden von uns in Anzahl und Art nach Ihren Vorgaben hergestellt.

Falls gewünscht führen wir auch die Nummerierung komplett für Sie durch. Wichtig für Ihre Auswahl der Beschriftungstechnik sind verschiedene Faktoren:

  • Erkennbarkeit: Sie müssen auch aus einiger Entfernung die Nummer sicher lesen können. Die weiße Schrift auf unseren grünen Plaketten ist auch von weitem gut zu lesen. Gleichzeitig sind die grünen Plaketten selbst am Baum nicht sehr auffällig und stören das Gesamtbild nicht.
  • Dauerhaftigkeit: Die Markierung muss witterungsbeständig sein, darf sich nicht leicht ablösen und muss auch dem Wachstum der Baumrinde standhalten. Befestigungen mit Edelstahlschrauben können noch nach Jahren leicht und beschädigungsfrei am Baum gelockert werden, um ein Einwachsen oder Abplatzen der Plakette durch den Rindenzuwachs des Baumes zu verhindern.
  • Vandalismus: Leider muss heute insbesondere im innerstädtischen Bereich darauf geachtet werden, dass Markierungen nicht leicht entfernt oder zerstört werden können.
  • Preis: Dabei spielt nicht nur das Material sondern auch der Arbeitsaufwand bei der Befestigung (z.B. die Befestigungshöhe) eine große Rolle.

Wir ermitteln gerne mit Ihnen die beste Methode für Ihre Bedürfnisse und unterbreiten Ihnen ein passendes Angebot.

 

Alle Informationen zum Download mit entsprechenden Bildern finden sie hier.